C2 - Erziehung zum klassischen Cuckold

Im Gegensatz zum Rollenspieler-Cucki C1 ist der typische Cuckold der Klasse C2 äußerst devot. Er fügt sich seiner dominanten Cuckoldhalterin und wird als der klassische Cuckold betrachtet. Die sexuellen Wünsche seiner Cuckold-Herrin sind ihm Gebot, die mit einem Liebhaber, anderen Sklaven, Bi-Frauen oder ihrem Partner Sexualität lebt, während der C2-Sklave im Nebenraum sitzt, zuhört oder sie ihm anschließend nur von ihren Erlebnissen erzählt.

Der C2-Cucki ist passiv, sexuell nicht aktiv dabei und wird von ihr zum Diener für die Liebesspiele seiner Cuckoldress erzogen. Seine Aufgaben bestehen z.B. darin, für die dominante Herrin ein neues Outfit oder neue Stiefel zu kaufen, damit sie bei ihren Solo-Liebestreffen sexy gekleidet ist.

Er entrichtet der Cuckold-Moneymistress Tribute, damit sie sich amüsieren geht, arbeitet für sie, um ihre sexuellen Abenteuer zu finanzieren. Zum devoten, klassischen Cuckold erzieht sie ihn durch Briefe, E-Mails, Telefonate oder SMS mit Berichten über ihre Sex-Eskapaden.

Seine Cuckold-Erziehung kann sogar soweit gehen, dass er die Vorbereitungen für ein Sextreffen erledigt: Bett beziehen, Hausarbeit verrichten, Champagner besorgen, Essen kochen für die dominante Cuckoldress und ihren Lover. Er lässt sich von seiner Cuckold-Domina erniedrigen und demütigen, indem sie seine Potenz anzweifelt, seinen Schwanz beschimpft (zu klein, zu kurz, zu wenig ausdauernd usw.), ihm erzählt, wie viel besser der andere ist als der C2.

Die dominante Cuckoldhalterin lacht ihn aus, manchmal auch per Telefon, während sie sich sexuell vergnügt und der klassische Cucki nur passiv zuhören darf und von ihr dabei beleidigt wird. Bisweilen dominiert die Cuckold-Herrin ihn nicht nur alleine, sondern auch ihr dominanter Lover erzieht den C2 und verdonnert ihn zum Koffertragen, wenn die beiden verreisen, benutzt ihn als Chauffeur, um sie zu einem Date zu bringen, weist ihn an, seine Kreditkarte zu opfern, um gemeinsam shoppen zu gehen usw.

Die dominante Cuckoldress hat mit dem klassischen C2 keine wirkliche sexuelle Beziehung, oft dominiert sie ihn mit einem Keuschhaltsgürtel und gestattet ihm nur, sich zu erleichtern, wenn sie als Keyholderin ihm den Schlüssel überreicht. Sie selbst legt eher selten Hand am C2 an. Gelegentlich gönnt sie ihm das Vergnügen, sie nach dem Liebesakt mit einem Lover lecken zu dürfen. Der klassische Cuckold C2 ist damit zufrieden, seiner Herrin, oft sogar Eheherrin, das ausschweifende Leben zu finanzieren, mutiert oft auch zum Geldsklaven in der Cuckold-Erziehung.

Er zieht sich zurück oder wird abgeschoben, wenn sie Sex mit anderen lebt, entsagt mittels Keuschhaltung sexueller Befriedigung, erlebt ihre Sexgeschichten nur second hand und wird zum devoten Cucki erzogen, dessen Devotion stärker wird als seine Lust.



0900 544 624 4177
1,98 €/Min. Festnetz, ggf. andere Preise Mobilfunk, bezahlte Operator, keine realen Treffen
sende
Pur  Cuckold Domina
an die 11826
1,99 €/SMS, bezahlte Operator, keine realen Treffen

Per SMS aus Österreich & Schweiz