Bull/Lover/Hengst - der Dritte beim Cuckolding

Der Lover oder Liebhaber ist der Dritte im Bunde der Cuckoldbeziehung. Er wird häufig auch als Bull, Hengst oder Beschäler bezeichnet, was abgeleitet vom Tierreich seine Potenz, Zeugungsfähigkeit und Manneskraft unterstreicht.

Der potente Lover trifft sich mit der Cuckoldress einmalig oder auch dauerhaft (dann oft auch als Hausfreund betitelt), um in erster Linie eine sexuelle Beziehung mit ihr zu leben. Der Cuckold ist über die Treffen mit dem Bull informiert, manchmal auch zugegen oder involviert. In der Regel respektiert der Bull die Cuckoldbeziehung und ist sich über seinen Status als der Dritte in einer Zweierbeziehung bewusst.

Meist hat er keine oder nur eine geringe emotionale Bindung mit der Cuckoldress. Er genießt die Privilegien, die ihm eingeräumt werden, z.B. dass nur er mit der Cuckoldress Analverkehr haben darf oder überhaupt nur er derjenige ist, der die Cuckoldress sexuell befriedigt im Gegensatz zum Cuckold, dessen Rolle im Zusehen, Belauschen oder lediglich in der Duldung der Bull-Treffen besteht.

Meist zeichnet sich der Bull dadurch aus, dass er "besser als" der Cuckold ist. Worin diese Überlegenheit besteht ist unterschiedlich. Mancher Bull hat einen großen oder dicken Schwanz, den die Cuckoldress als befriedigender erlebt als den des Cuckolds. Andere Hengste sind potent und kräftig gebaut, so dass es auch vorkommt, dass der Bull wie ein Zuchthengst zur Fortpflanzung und Fremdschwängerung in einer Cuckoldbeziehung eingesetzt wird.

Der große Schwanz ist häufig das Hauptargument, warum sich eine Cuckoldress den potenten Bull auswählt. Andere Gründe können aber auch sein, dass er ein Black Bull ist, also ein schwarzer Lover, ein farbiger Liebhaber oder schlicht ein Nicht-Deutscher Hengst.

Auch das Alter spielt bei der Auswahl des Bull manchmal eine Rolle. Um dem alternden Cuckold vorzuführen, wie potent ein junger Hengst ist und was für ein Versager der ältere Cucki ist, sucht sich die Cuckoldress einen wesentlich jüngeren Lover mit großem Schwanz und hoher Ausdauerfähigkeit beim Sex. Die Andersartigkeit im Vergleich zum Cuckold, an dem der Dritte gemessen wird, ist entscheidend beim Cuckolding.

Der Bull hat hier immer die Position des Besseren und wird von der Cuckoldress gelobt, hervorgehoben, in seiner Stärke bekräftigt. Dies geschieht auch in Gegenwart des devoten Cuckis, um diesen zu erniedrigen. Mancher Bull mit großem Schwanz ist wie die Cuckoldress dominant und demütigt den Cuckold zusätzlich. In fortgeschrittenen SM-Dreierbeziehungen muss der Cuckold dann auch dem Bull dienen und dieser nimmt den Platz an der Seite der Cuckoldress ein, während der Cuckold scheinbar mehr ins Abseits rückt, jedoch immer Bestandteil der Cuckoldbeziehung bleibt.



0900 544 624 4177
1,98 €/Min. Festnetz, ggf. andere Preise Mobilfunk, bezahlte Operator, keine realen Treffen
sende
Pur  Cuckold Domina
an die 11826
1,99 €/SMS, bezahlte Operator, keine realen Treffen

Per SMS aus Österreich & Schweiz